Header Bild

Department Metallkunde und Werkstoffprüfung

News

27.03.2018

Anschaffung eines Röntgendiffraktometers mit Hochtemperaturkammer

Mit Mitteln aus der Berufungszusage der Stiftungsprofessur für Stahldesign wurde im letzten Jahr die Ausschreibung für die Anschaffung eines Röntgendiffraktometers vorgenommen und das Gerät im Februar dieses Jahres an das Department Metallkunde und Werkstoffprüfung geliefert. Dabei handelt es sich um ein Bruker D8 ADVANCE, das in Bragg-Brentano und Parallelstrahlgeometrie betrieben werden kann, und durch eine Twist-Tube einen einfachen Wechsel zwischen Linien- und Punktfokus erlaubt. Das Gerät ist mit einem Göbelspiegel, einer Eulerwiege und einem LYNXEYE XET-T Detektor ausgestattet. Darüber hinaus umfasst das vorhandene Zubehör auch eine Hochvakuumkammer HTK-1200N für den Betrieb bei Temperaturen bis zu 1200°C. Ein umfassendes Softwarepaket ermöglicht durch Phasenanalysen, Texturmessungen und Eigenspannungsmessungen eine vollständige Charakterisierung der verschiedensten am Department erforschten Werkstoffsysteme bei Raumtemperatur und bei erhöhten Temperaturen.

Die Inbetriebnahme konnte bereits abgeschlossen und das Gerät erfolgreich für erste Messungen eingesetzt werden. Wir freuen uns über die uns neu zur Verfügung stehenden Möglichkeiten im Bereich der Röntgenbeugung und auf die Beantwortung vieler spannender Forschungsfragen.