Header Bild

Department Metallkunde und Werkstoffprüfung

Multifunktionale Schichten

Dr. Nina Schalk

Die Dünnschichttechnik stellt eine der Schlüsseltechnologien zur Funktionalisierung von Oberflächen dar. Dünne Schichten mit Dicken von wenigen Nano- bis Mikrometern erhöhen die Leistung und Lebensdauer von Werkzeugen, reduzieren die Reibung im Motor und im Antriebsstrang von Automobilen und steigern den Wirkungsgrad von Verbrennungsmotoren. Darüber hinaus ermöglichen sie völlig neue Anwendungen wie z.B. in der Energietechnik (Solarabsorber, Fotovoltaik) oder der Displaytechnik (Thin Film Transistor LCD's für Bildschirme, Touch Panels).

Der Arbeitsbereich Multifunktionale Schichten beschäftigt sich mit der Prozess- und Werkstoffentwicklung für multifunktionale Oberflächen. Die dazu benötigten Schichten werden aus der Gasphase (Physical und Chemical Vapor Deposition) abgeschieden. Beispiele für aktuelle Entwicklungen sind extrem oxidationsbeständige Schichten für Werkzeuge, selbstschmierende Schichten für Automobil-Anwendungen, Schichten mit thermischen Management-Eigenschaften für hochbelastete Lager in der Luftfahrt, Schichten mit einstellbaren optischen Eigenschaften für die Solarthermie, oder korrosionsbeständige Schichten für Displays.

(a) Von der Beschichtung einer Wendeschneidplatte zur Anwendung. (b) Schichtcharakterisierung mit hochauflösenden Methoden. Vom Lichtmikroskop, über Raster- zur Transmissionselektronenmikroskopie.